BULLS 2018 – neue E-Mountainbikes vorgestellt

BULLS 2018 – neue E-Mountainbikes vorgestellt
Georg

BULLS 2018

Auf der Sea Otter Classic hat BULLS zuletzt mehrere neue E-MTB-Modelle vorgestellt. Diese reihen sich nahtlos in das bereits bekannte Portfolio von BULLS 2018 ein bzw. werten dieses erheblich auf.

Anders als viele andere Hersteller legt sich BULLS bei seinen E-Mountainbikes nicht auf ein bestimmtes Antriebssystem fest, sondern nutzt die Systeme der derzeit führenden Anbieter Bosch, Brose und Shimano gleichermaßen. Allen Modellen gemeinsam ist zudem eine komplette Akku-Integration, welche die Akkus sauber im Unterrohr verschwinden lässt.

Ebenfalls sind alle Modelle mit der innovativen MonkeyLink-Technologie ausgerüstet, welche die Kölner ZEG zusammen mit den Partnern Fidlock und SKS entwickelt hat. Damit lassen sich Anbauteile wie Beleuchtungskomponenten, Schutzbleche und viele weitere Bauteile einfach und sicher am Fahrrad oder E-Bike befestigen und auch gleichzeitig mit Strom versorgen.

BULLS E-CORE EVO EN DI2 27,5+

Ein Highlight stellt auf jeden Falls das neue E-CORE EVO EN DI2 27,5+ von BULLS dar, welches als E-Enduro mit einem Federweg von 180 Millimetern ausgerüstet ist und optional mit einer enormen Akkukapazität von 750 Wattstunden ausgerüstet werden kann. Dafür nutzt es die schon im letzten Jahr auf der ZEG Bike Show vorgestellte TwinCore Technologie, bei welcher zwei Akkus im Oberrohr Platz finden, indem sie seitlich eingeschoben werden.

Von den eigens konzipierten und von der BMZ hergestellten Akkus (erstmals mit 3Tron Technologie) ist serienmäßig nur einer mit an Bord (375 Wh), der dann durch eine entsprechende zweite Batterie ergänzt werden kann. Nutzt man dies nicht, kann man die Lücke im Oberrohr dann auch als praktisches Fach für allerlei wichtige Gegenstände wie Werkzeug oder Schlüssel nutzen.

Bei dem neu vorgestelltem E-Mountainbike nutzt BULLS für das Fahrwerk eine Kombination aus Rock Shox Lyrik RC Boost Debonair Federgabel und FOX Float X2 Air Hinterbaudämpfer, die laut den Kölnern auch höchsten Ansprüchen genügen sollen.

BULLS E-CORE EVO EN DI2 27,5+

BULLS E-CORE EVO EN DI2 27,5+

Der kraftvolle Shimano Steps E-8000 Antrieb ist über jeden Zweifel erhaben und wird hier mit einer Shimano Deore XT Schaltung mit elf Gängen kombiniert, die elektronisch per Di2 geschaltet werden. Auch in Sachen Bremsen setzt man beim BULLS E-CORE EVO EN DI2 27,5+ auf Shimanos Saint Scheibenbremsen, die mit höchster Bremsleistung aufwartet.

Die DT Swiss HX 1501 sind speziell für E-MTBs entwickelt und werden ab Werk mit Schwalbe Magic Mary Bereifung versehen. Die 23,9 Kilogramm schwere E-Enduro kann ein Gesamtgewicht von 115 kg vertragen und kann ab sofort für 5.999 EUR vorbestellt werden.

BULLS SIX50 EVO AM 4

Mit dem fünf Newtonmeter kräftigerem Bosch CX-Antrieb ist das neue BULLS SIX50 EVO AM 4 ausgerüstet. Hier passt in das Unterrohr nur ein Akku, der Bosch PowerTube, die bekanntlich 500 Wh mitbringt.

Das als AllMountain-Modell konzipierte E-Mountainbike ist mit einem FOX-Fahrwerk mit 150 Millimetern ausgerüstet, welches aus der FOX Factory 36 Float Gabel und dem FOX Float 3-Pos DPS LSC Factory Kashima Hinterbaudämpfer aufgebaut ist.

BULLS SIX50 EVO AM 4 2018

BULLS SIX50 EVO AM 4

Auch hier setzen die Kölner auf eine 11-fach Shimano XT-Schaltung, die hier allerdings manuell und nicht elektronisch geschaltet wird. Per Hand betätigt werden auch die Bremshebel, die dann die hydraulischen Magura MT Trail zum zuverlässigen Anhalten des E-Mountainbikes bewegen.

Die Kombination DT Swiss H 1700 Spline und Schwalbe Magic Mary sorgt auch hier für besten Grip auf allen Trails, während das Gewicht des SIX50 EVO AM 4 auch bei 23,9 kg liegt. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt ebenfalls 115 Kilogramm und soll wie das vorige Modell auch 5.999 EUR kosten.

BULLS E-STREAM EVO AM 4 27,5+

Dritter im Bunde der neu vorgestellten E-Mountainbikes ist das E-STREAM EVO AM 4 27,5+, welches mit dem Brose Drive S und einem großen 650-Wh-Akku ausgerüstet ist, der von unten in das Unterrohr eingesetzt wird.

Das Modell wird als potentes E-Trailbike lanciert, welches dafür ein Rock Shox Fahrwerk mit 150 mm Federweg mitbringt, das aus einer Rock Shox Lyrik RC Solo Air Federgabel und dem Rock Shox Deluxe RT Hinterbaudämpfer.

BULLS E-STREAM EVO AM 4 27,5+ 2018

BULLS E-STREAM EVO AM 4 27,5+

Wie bei den anderen beiden Modellen setzt BULLS auch hier auf die XT-Schaltung mit elf Gängen, während in Sachen Bremsanlage auf die MT5 vorne und hinten auf die MT4, beide von Magura, gesetzt wird.

Die Schwalbe Magic Mary sind hier auf die BULLS AS-T35 Felgen aufgezogen, wobei das E-MTB auf ein Gewicht von 23,7 Kilogramm kommt. Das Modell kann ab sofort für einen Preis von 4.799 EUR vorbestellt werden, während das Gesamtgewicht auch hier auf 115 Kilogramm ausgelegt ist.

Fazit zum erweiterten BULLS 2018 Portfolio

Drei Antriebssysteme in ähnlicher Form integriert, dazu die Möglichkeit, bei jedem Antrieb auch große Akkukapazität zu haben. Die weitere Komponentenauswahl ist stimmig und passt zu den jeweiligen Einsatzzwecke der Modelle. Die innovativen Technologien, die hier zum Einsatz kommen, zeigen auf, dass die Kölner noch genug Ideen haben, Ihre Modelle weiter nach vorne zu bringen.

Trotzdem sind wir schon auf die Modelle für nächstes Jahr gespannt! 🙂 Und ihr?

Was Sie über die neuen und modernen Fahrräder von heute wissen müssen