Unterwegs auf dem Focus Bold² XS – Ein Pedelec für Kids

Unterwegs auf dem Focus Bold² XS – Ein Pedelec für Kids
Will Lee

Das Focus Bold² XS mit seinem jungen Testfahrer

Noch immer ist die Produktvielfalt auf dem Pedelec-Markt recht klein, wenn es um ein eMTB für junge oder kleine Pedelec-Biker geht. Sicher sind hier die aktuell noch geringe Nachfrage sowie der verhältnismäßig hohe Preis eines eMountainbikes abschreckende Argumente für die Entwickler, solch ein Bike auf den Markt zu bringen. Vor drei Jahren haben es KTM und Haibike vorgemacht – nun hat Focus eine kleine XS Variante seiner Bold² Serie speziell für kleine eBiker im Programm. Seit einigen Wochen haben wir das Focus Bold² XS von einem unserer jüngsten Fahrer im Einsatz und berichten an dieser Stelle von den Erfahrungen damit.

Pedelecs für Kinder und Jugendliche sind mittlerweile keine Seltenheit mehr. Durch die intelligente Technik sind moderne, elektrifizierte Fahrräder äußerst einfach zu handhaben und bieten vor allem in bergigen Regionen viele Vorteile und Freiheiten bei der Fortbewegung mit sich.

Wenn ich das Stadtbild in unserer Region beobachte, so fällt mir auf, dass immer mehr Jugendliche auf Pedelecs unterwegs sind. Beim eMountainbike-Sport in den Wäldern im Umland sieht dies freilich noch etwas anders aus. Zahlreiche Kids hier aus der Stadt sind im anliegenden Wald sehr engagiert, treffen sich, bauen Trails und haben eine Menge Spaß beim Sport und in der Natur. Hierbei sind nahezu alle auf klassischen MTBs mit viel Federweg unterwegs. Zumeist sieht man diese dann das Bike hochschieben und bei den Abfahrten kreativ durch die Luft fliegen.

Meine Erfahrung mit eMTBs für Kinder

Meiner Erfahrung nach bietet hier ein eMountainbike viel größere Möglichkeiten. Meine Kids sind neben dem klassischen Bike auch viel mit den eMTBs im Gelände unterwegs. Mit der elektrifizierten Variante haben sie jedoch wesentlich mehr Spaß, gehen dadurch öfter biken und lernen so bei jeder Ausfahrt ein Stück mehr das Bike im Gelände sicher zu bewegen und erkunden nebenbei den Wald.

Das Focus Bold² XS ist ein eMountainbike für Kinder und kleine Fahrer.
Vater und Sohn unterwegs auf dem Trail. Das eMountainbike neutralisiert mit dem Elektroantrieb körperliche Leistungsunterschiede und unterstützt so das gemeinsame Erlebnis beim Sport und in der Natur.    

Kinder-eMTBs und das Gewicht

Dabei macht sich das größere Gewicht der eMTB mit zunehmendem Alter immer weniger negativ bemerkbar. Prinzipiell lässt sich sagen, dass ein Erwachsener auf einem eMTB in etwa ein Gewichtsverhältnis von 25% zu 75% hat – Das Körpergewicht macht also die Hauptsubstanz aus. Bei ganz jungen Pedelec-Bikern kann dieses Verhältnis auch gerne mal an die 50/50-Balance heranreichen.
Beim Bold² XS konnten wir ein Gewicht von 19,35 kg ermitteln, womit es im Gewichtsverhältnis zu seinem Fahrer etwa ein Drittel des Gesamtpakets ausmacht.

Unser Testfahrer des Junior Bold² XS

Gefahren wird das Focus Bold² von einem unserer jüngsten Pedelec-Biker. Mit einem Alter von neun Jahren und einer Körpergröße von 140 cm bietet die kleine XS Variante bei einer Sitzrohrhöhe von 35 cm einen guten Umstieg vom kleinen KTM Macina Mini Me.
Alternativ gäbe es von Focus noch das etwas kleinere Junior Modell, da wir aber vom kleinen KTM auf ein größeres Bike umsteigen, überspringen wir diese Variante, um für die kommenden Jahre erst einmal ein passendes Bike zu haben.

Hier könnt ihr unseren Testfahrer in Action sehen:

Die Ausstattung des Focus Bold² XS

Eine weitere Gegebenheit ist die weitaus bessere Ausstattung des Bold² gegenüber dem Focus Bold² Junior. Hier sind die üppig dimensionierte Shimano Deore Bremsanlage mit einer 200er Scheibe in der Front und 180 mm im Heck absolut zuverlässige Begleiter. Vor allem, wenn die Bremse eher mal hecklastig und permanent betätigt wird, brennt hier mit der großen Scheibe nichts an.

Die Variosattelstütze mit 100 mm Hub bietet immer die optimale Sitzposition. Bergauf wird die Sattelstütze voll ausgefahren und der Tritt wird dadurch sehr effizient. Bergab ganz eingefahren wandert der gesamte Schwerpunkt tiefer, was für eine bessere Handhabung sorgt und damit zusätzliche Sicherheit schafft. Lediglich die Lenkerremote ist für Kinderhände sehr schwerfällig zu bedienen, da viel Kraft notwendig ist um den Schalter einzudrücken. Hier kommt dann meist eher der Handballen zum Betätigen zum Einsatz anstatt des Daumens. Das Eigengewicht des kleinen Fahrers reicht aus um die Sattelstütze einzufahren.

Erfahrungsbericht Focus Bold² XS

Ein weiteres durchdachtes Detail ist das abgesetzte Oberrohr. Dieses läuft nicht gerade herab zum Sitzrohr sonder macht im letzten Drittel einen Knick. Damit ist die Überstandshöhe mit 64 cm am tiefsten Punkt so hoch, dass der Fahrer im Stand mit beiden Füßen auf den Boden kommt ohne dabei mit dem Schritt auf dem Oberrohr aufzusitzen. Gerade bei männlichen Bikern eine nicht unwichtige Sache.

Insgesamt ist das Focus Bold² XS schön ausbalanciert. Durch den integrierten 378 Wh Akku, welcher den Shimano e8000 Mittelmotor mit Energie versorgt, wandert der Schwerpunkt des Bikes sehr weit hinab. Die verhältnismäßig großen 27,5″ Laufräder wirken an dem kleinen Rahmen auffällig, sorgen für einen ruhigen Lauf vor allem auf unebenem Gelände, dies ist bei einem Hardtail eine wichtiger Faktor. Der Lenker ist mit 720 mm Breite gut auf das restliche Bike abgestimmt, da diese Dimension ein einfaches Handling unterstützt.

Ausstattung des Focus Bold² XS im Test.
Momente bevor der Fotograf eine kleine Schlammpackung abbekommt. Was haben Kinder für einen Spaß durch Pfützen zu fahren! 

In der Front arbeitet eine Rock Shox Silver TK mit 80 mm Federweg. Die Gabel arbeitet soweit ordentlich, dennoch wäre hier ein Modell mit Luftkammer schöner gewesen damit man die Gabel auch optimal auf den Fahrer einstellen kann. Zudem würde diese gegenüber der Stahlfeder Version, wie hier verbaut, noch etwas an Gewicht einsparen.

Die Übersetzungsbandbreite der Schaltung wird kaum genutzt

Interessant ist die 11-fach Schaltung in Form der Shimano XT Schaltgarnitur. Sie bietet mit der großen 11-46 Kassette eine große Übersetzungsbandbreite von 418% und sorgt damit immer für das richtige Übersetzungsverhältnis, je nach Topografie. In der Praxis zeigte sich jedoch, dass unser Testfahrer kaum die Gänge wechselt. Beinahe ein Gang für alle Gegebenheiten – der Fünfte, den Rest erledigt die Unterstützungsstufe des Shimano Mittelmmotors.

Hier lassen sich über den Shifter am Lenker drei unterschiedliche Unterstützungsstufen wählen – ECO, TRAIL und BOOST.
In der Praxis geht es bergauf mit BOOST, über die Abfahrt mit TRAIL und in der Ebene mit ECO voran – alles wird den Beobachtungen zu Folge in ein und demselben Gang gefahren. Offensichtlich besteht aufgrund des Kraftentfaltung des Shimano Antriebs bei diesem geringen Systemgewichts kein Bedarf Gänge zu wählen.
Für den Fahrer dabei sehr angenehm ist die akustische Rückmeldung beim Wechsel der Unterstützungsstufe. So bleibt der Blick beim Geschehen und wandert nicht über das Cockpit-Display auf der Suche nach der richtigen Stufe.

Die Rahmengeometrie des Focus Bold² XS ist für Fahrer ab 1,40 m Körpergröße abgestimmt.
Die kleine Rahmengeometrie des Bold² XS mit tiefem Schwerpunkt passt perfekt für Fahrer ab einer Größe von 140cm.

Mein Fazit zum Focus Bold² XS

Alles in allem ist das Focus Bold² in der kleinen XS Variante ein tolles eMTB für junge und/oder kleine Fahrer. Die Ausstattung ist wertig, durchdacht und funktioniert gesamtheitlich und harmonisch. Das Shimano Antriebssystem ist kinderleicht zu bedienen und lässt sich mühelos fahren.
Die Akkureichweite des 378 Wh Energiespeichers ist gegenüber einem Erwachsenen-Modell nahezu doppelt so groß – hier zeigt sich einmal mehr was ein Systemgewicht (Bike & Fahrer) in Bezug auf die Energieressourcen ausmacht.

Beim Preis von 3999€ für ein Kinder- und Jugendbike kommen sicherlich viele ins Grübeln, ob sich solch eine Investition lohnt. Alternativen gibt es auf dem Markt aktuell kaum, daher sehe ich solch eine Investition als eine langfristige.
Zum einen bietet sie die Möglichkeit, Mountainbike-Sport oft und ausgiebig zu praktizieren, hierbei Spaß zu haben und nebenbei die koordinativen und motorischen Fertigkeiten zu schulen.
Des Weiteren sollte das Bike mindestes die nächsten drei Jahre vom aktuellen Fahrer genutzt werden, bevor es danach an den jüngeren Bruder übergeht. Auf diese Weise legitimiert sich diese Investition über die kommenden Jahre dann doch.

Mein Fazit: Das Focus Bold² XS ist ein klasse eMountainbike für Kinder!
Abfahrten machen am meisten Spaß, schön wenn man diese oft machen kann. Der Shimano-Antrieb unterstützt den jungen
eMountainbiker auf dem Weg bergauf. 

Kinder eMountainbike: Spaß auf dem Trail und Spaß im Wald.
Der Wald hat viel zu bieten, auf der Biketour entdeckten wir dieses lianenartige Gewächs, welches zum ausgiebigen Schwingen einlädt. Da darf das Bike auch gerne einmal geparkt werden.  

 
Fotos: Hiermonymus Gottschaldt

Vielen Dank an e-motion für die Möglichkeit, dieses Bike zu testen!

Weitere Links zum Thema:
– Test eBike – Focus Bold² XS Fotostrecke
– Focus Bold² XS reservieren und testen

Zuletzt aktualisiert am 18.04.2018.
Verfasst von Autor Name.WillLee