Sachsenring Bike Manufaktur übernimmt Antriebshersteller RELO

Sachsenring Bike Manufaktur übernimmt Antriebshersteller RELO
Georg

Das in 2017 insolvent gegangene Startup RELO aus Nürnberg wurde nun von der Sachsenring Bike Manufaktur GmbH übernommen. Mit dem Erwerb der Entwicklung soll das umfangreiche Portfolio des Unternehmens erweitert werden.

Anders als beim Anbieter RELO, welcher den Steckantrieb zu einem sehr hohen Preis verkaufte, soll der Zusatzantrieb nun zu einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis angeboten werden. Weiter soll der Antrieb auch als universell einsetzbares Nischenprodukt positioniert werden, welches sich an eine breitere Kundenbasis wendet.

Der geschäftsführende Gesellschafter der Sachsenring Bike Manufaktur GmbH, Stefan Zubcic, stellt dazu fest:

Durch das neu gewonnene Know-How eines Antriebsherstellers wie RELO lassen sich auch viele Synergien in Entwicklung, Einkauf, Produktion, Vertrieb und Aftersales zu unseren etablierten Marken Steppenwolf, Grace und Vaun generieren.Stefan Zubcic

Weiter würden die Kompetenzen im stark wachsenden E-Mobility Segment gestärkt, nachdem man sich nun auch in seiner Strategie bestätigt sieht und die Produktions- und Service-Belegschaft weiter aufstocken konnte.

Relo Antrieb Insolvenz

Zur Einführung des RELO-Antriebs kann das adaptive Antriebssystem über den Webshop zum speziellen Einführungsangebot bestellt werden. Für Kunden bietet RELO einen Vor-Ort Montage Service, der mit jedem Kunden einen persönlichen Termin zu Hause vereinbart, falls gewünscht.

Fazit

Eine interessante Entwicklung, die sich hier ergeben hat und mit welcher so wohl kaum jemand gerechnet hätte. Wir jedenfalls hoffen, dass die Kinderkrankheiten des Antriebs bis zur Auslieferung an die Endkunden weiter ausgemerzt werden und diesen so ein sichereres System zur Verfügung gestellt werden kann.

Alles Weitere steht Interessierten auf der Webseite des Unternehmens zur Verfügung.

Was Sie über die neuen und modernen Fahrräder von heute wissen müssen