Steppenwolf 2019 – die Neuheiten im E-Bike Segment

Steppenwolf 2019 – die Neuheiten im E-Bike Segment
Georg

Steppenwolf 2018

Zuletzt war es etwas ruhig um die Marke im Portfolio der Sachsenring Bike Manufaktur, aber jetzt wurden die ersten Neuheiten von Steppenwolf 2019 im E-Bike-Bereich vorgestellt. Es handelt sich hierbei um zwei neue Modellreihen aus der Kategorie E-Mountainbike, die in mehreren Varianten auf den Markt kommen werden.

Bei beiden Modellreihen kommt der Shimano Steps E-8000 MTB-Antrieb zum Einsatz, welcher mittels semi-integrierter und damit leicht entnehmbarer 500-Wh-Batterie auf dem Unterrohr mit Energie versorgt wird. Die verschiedenen Modelle werden mit unterschiedlichen Ausstattungskomponenten ausgerüstet sein.

Die E-Fullies: Steppenwolf Tundra E FS für 2019

Die neuen E-MTBs der Tundra E FS Serie von Steppenwolf bringen neben dem Shimano E-8000 Antrieb auch Federwege von bis zu 150 mm vorne und 130 Millimetern hinten mit. Weiter sind Modelle mit Laufrädern in 27,5″+ oder 29 Zoll erhältlich.

Das Steppenwolf Tundra E FS Sport kommt mit Alurahmen und Viergelenkhinterbau. An der Front verrichtet die Rock Shox Recon ihren Dienst, während hinten der Rock Shox Monarch Dämpfer verbaut ist.

In Sachen Schaltung kommt eine 10-fach Shimano Deore zum Einsatz, wobei man für den zuverlässigen Stop die Tektro HD-M 510 verbaut. Die Laufräder in 29 Zoll lassen das Modell leicht über fast jedes Hindernis rollen. Das Modell soll ab August zu Preisen ab 2.999 EUR erhältlich sein.

Eine Stufe weiter geht das Steppenwolf Tundra E FS Comp, welches im Unterschied zum vorigen E-MTB mit einer 11-fach SLX-Schaltung von Shimano ausgerüstet ist. Hier setzt Steppenwolf außerdem auf die Bremskraft einer Magura MT4 Bremsanlage und verbaut zudem eine absenkbare Sattelstütze. Das Modell ist zudem mit Plus-Bereifung ausgerüstet und soll ab 3.499 EUR verkauft werden.

Das Steppenwolf Tundra E FS Pro ist an der Front mit einer Rock Shox Sektor Gabel ausgerüstet und bringt die Sram NX Eagle Schaltung mit zwölf Gängen mit. Zudem sind die eBike-spezifischen Sram Guide Re Bremsen verbaut, während der Fahrer auch hier nicht auf eine absenkbare Sattelstütze verzichten muss. Das Modell wird ebenfalls mit Plus-Bereifung verkauft und soll ab 3.999 EUR erhältlich sein.

Das Top-Modell der Serie ist das Steppenwolf Tundra E FS Team, welches neben einer eBike-spezifischen Magura Boltron Federgabel und dem Rock Shox Vivid Dämpfer im Heck auch eine Shimano XT Di2 Schaltung mit elf Gängen mitbringt.

Steppenwolf Tundra E FS Team

Steppenwolf Tundra E FS Team







Bei den Bremsen vertraut der Hersteller im Portfolio der Sachsenring Bike Manufaktur auf die Kraft der Magura MT Trail Sport Bremsanlage und verbaut natürlich auch hier eine per Fernbedienung absenkbare Sattelstütze. Das Modell kommt ebenfalls mit Plus-Bereifung und soll ab 4.499 EUR verkauft werden.

Steppenwolf 2019 mit neuer Tundra E Hardtail Serie

Die E-Hardtails der Tundra E Baureihe wurden ebenfalls lanciert und sollen auch ab Ende August 2018 zur Verfügung stehen. Hier bringen die Modelle Federwege von 130 Millimeter mit und sind ebenfalls mit Laufradgrößen in 29 Zoll oder mit Plus-Bereifung erhältlich.

Das Steppenwolf Tundra E Sport ist das Einstiegsmodell in die Serie und ist wie sein vollgefederter Pendant mit der Rock Shox Recon Federgabel ausgerüstet. Auch hier kommt die 10-fach Shimano Deore Schaltung zum Einsatz, während die hydraulischen Tektro HD-M 510 Bremsen für eine zuverlässige Verzögerung sorgen. Das Modell mit Laufrädern in 29 Zoll wird ab 1.999 EUR erhältlich sein.

Weiter geht es mit dem Tundra E+ Comp, das im Unterschied zum vorher beschriebenen Modell mit der Shimano SLX Schaltung mit elf Gängen ausgerüstet ist und dazu die Magura MT4 Bremsanlage wie auch eine absenkbare Sattelstütze mitbringt. Dieses E-Hardtail ist mit 27,5″+-Bereifung ausgerüstet und soll zu Preisen ab 2.499 EUR verkauft werden.

Das Steppenwolf Tundra E+ Pro bringt die Rock Shox Sektor Federgabel mit und ist mit der Sram NX Eagle mit zwölf Gängen ausgerüstet. Auch hier kommt die Sram Guide Re Bremse zum Einsatz, die speziell für die Anforderungen moderner E-Mountainbikes ausgelegt wurde. Mit einer absenkbaren Sattelstütze und Plus-Bereifung soll das Modell dann ab Ende August zu Preisen ab 2.899 EUR angeboten werden.

Ein Stufe weiter geht das Tundra E+ Pro im Portfolio von Steppenwolf 2019, welches auch mit der Rock Shox Sektor Federgabel, dazu aber mit der Shimano XT Di2 Schaltung mit elf Gängen ausgerüstet ist. Auf die Magura MT Trail Sport ist in jeder Situation Verlass, während der Nutzer sich über die absenkbare Sattelstütze und den Grip der dicken Plus-Bereifung freut. Das Modell soll dann ab 3.299 EUR erhältlich sein.

An der Spitze der Baureihe steht aber das Steppenwolf Tundra E+ Carbon Pro, welches als einziges Modell der Neuvorstellungen mit einem Carbonrahmen ausgerüstet ist. Hier greift man dann auf eine FOX Float 34 A Federgabel zurück.

Steppenwolf Tundra E+ Carbon Pro

Steppenwolf Tundra E+ Carbon Pro





Zudem stattet man das Modell weiter mit der Sram X01 Eagle Red mit zwölf Gängen aus und verbaut zudem Sram Level Ultimate Carbon Bremsen. Auf den Mavic XA Elite Laufrädern sind Reifen (Schwalbe Rocket Ron Evo) in der Größe 27,5″+ aufgezogen. Für das Top-Modell sollen dann 4.999 EUR aufgerufen werden.

Alle weiteren Informationen findet man dann auch auf der neuen Webseite von Steppenwolf.

Was Sie über die neuen und modernen Fahrräder von heute wissen müssen