Test-eBike – Haibike SDURO Trekking 6.0 – Fotostrecke

Test-eBike – Haibike SDURO Trekking 6.0 – Fotostrecke
Will Lee

Mit dem SDURO Trekking 6.0 haben wir seit langer Zeit endlich einmal wieder ein Trekking eBike von den Schweinfurter Pedelec Pionieren Haibike im Testpool. Ausgestattet mit einem Yamaha Mittelmotor und einem üppigen 500 Wh Akkupack bietet dieses eTrekkingbike eine solide technische Basis für schöne Radtouren am Wochenende oder den täglichen Einsatz als Arbeitstier für die schnellen Erledigungen im urbanen Raum. Los geht’s an dieser Stelle wie immer mit einer ausführlichen Fotostrecke um alle Details optisch zu erkunden.


Mit der wachsenden Popularität von Pedelecs kristallisieren sich bei der Beliebtheit der unterschiedlichen Typen ganz klar eMountainbikes und Trekking eBikes als die beliebtesten heraus. Vor allem die aktuelle Trekkingbike-Generation mit effizienten Mittelmotoren beweisen sich als wahre Allzweck-eBikes. So decken diese die Spannweite vom klassischen Tourenbike bis hin zu einem Rad für den täglichen Weg zur Arbeit sowie die alltäglichen Erledigungen ab.

Grund genug für uns, neben den ganzen interessanten eMountainbikes, mal wieder ein Trekking-eBike hier vorzustellen.

Das hier vorgestellte Haibike SDURO Trekking 6.0 entspricht einem Modell der mittleren Ausstattungsvariante,  bei Haibike sind diese gestaffelt von 4.0 für die Einsteigerversion bis 9.0 für das HighEnd-Modell mit Bosch Performance CX Antrieb. Damit hat Haibike in der Trekking-Kategorie insgesamt sieben Modelle im Portfolio – für jeden Geldbeutel und Anspruch das passende Bike.

Haibike SDURO Trekking: Fotostrecke und Details

Das SDURO Trekking 6.0 kommt in einer modernen rot-weißen Farbgebung daher.
Bereits die Optik bestehend aus einem hellen Grundton gepaart mit kräftigen, in Rot gehaltenen Designelementen betonen den modernen sportlichen Look  

Auf dem Haibike SDURO Trekking hat man die Wahl aus 20 Gängen, möglich gemacht durch die Shimano XT und das Zweifach-Kettenblatt am Yamaha PW.
Durch das Zweifach-Kettenblatt am Yamaha PW-Antrieb ergeben sich mit der 10fach Kassette am hinteren Laufrad 20 Gänge zur Bestimmung der optimalen Trittfrequenz. Schaltung und Umwerfer stammen aus der wertigen Shimano XT Klasse, die Übersetzungbandbreite beträgt 436%

Ebenfalss von Shimano stammt die XT-Bremse mit einer 180 mm in Front und 160 mm im Heck.
Die Bremsanalage im Haibike SDURO Trekking 6.0 besteht aus einer 180 mm Bremsscheibe in der Front und einer 160 mm im Heck. Verzögert wird die Fahrt durch eine kräftige Shimano XT Bremse.   

An der Front erhellt eine akkugespeiste AXA Leuchte mit 30 LUX den Weg auf dem Haibike SDURO Trekking 6.0 2018.
Klein aber oho – die Beleuchtung von AXA in der Front kommt unauffällig daher, verfügt jedoch über 30 LUX und wird aus dem eBike-System mit Energie versorgt. Sollte der eBike-Akku einmal leer sein, so funktioniert die Beleuchtung trotzdem weiter, da diese aus der niedrigeren Versorgungsspannung gespeist wird.  

Ein waschechtes Trekking eBike muss natürlich einen massiven Gepäckträger aufweisen.
In der Heckansicht wird der massive Heckträger deutlich. Dieser hat eine Zulassung bis 25 kg. Passende Radtaschen können praktisch eingehängt werden und werden durch die seitlichen Träger- und Führunsrohre ab Träger abgestützt.

Der Seitenständer am SDURO Trekking hat eine verbreiterte Auflagefläche wodurch das eBike auch gut auf weichem Untergrund abgestellt werden kann.
Der massive Seitenständer ist an der Heckpartie verankert und stützt das Pedelec beim Abstellen sicher ab. Der Kontaktpunkt zum Boden verfügt über eine vergrößerte Auflagefläche, womit der sichere Stand auch auf weichem Untergrund gegeben ist.  

Die Fernbedienug zur Bedienung des Yamaha Antriebsystems ist kompakt aber übersichtlich gestaltet.
Wesentliches Merkmal eines eBike-Systems ist die Steuerzentrale zur Anwahl der Unterstützungsstufen und der spezifischen Tacho-Funktionen. Beim Yamaha PW-System befindet sich am linken Lenkerende eine Art kabelgebundene Fernbedienung. Dort befinden sich an den Stirnseiten der Knopf zum Ein- und Ausschaltern des Systems sowie die Schiebehilfe, auf der Oberseite hingegen sind die Knöpfe zur Wahl einer der vier Unterstützungsstufen, den Tachofunktionen sowie der Lichtschalter.  

Das große Display für den Yamaha PW Antrieb bietet alle wichtigen Funktionen auf einen Blick.
Das große, beleuchtete LCD Display des Yamaha PW eBike Systems ist sehr übersichtlich gestaltet und zentral am Cockpit angeordnet. Wie auf dem Bild schön zu erkennen, werden alle wichtigen Parameter wie Geschwindigkeit, Uhrzeit, aktueller Unterstützungsgrad, Reichweite und Ladezustand übersichtlich und leicht ablesbar angezeigt.  

Bremshebel und Bremssattel am Haibike SDURO Trekking 6.0 stammen aus der Shimano XT-Serie.
Parallel zum Shimano XT Bremssattel stammt auch der Bremshebel aus der XT Serie. Die mechanischen Schalttrigger zur Anwahl der Gänge sind aus der Shimano SLX Serie. 

Der 500 Wh Yamaha-Akku am Haibike SDURO Trekking ist in 3,5 Stunden voll aufgeladen.
Das Akkupack beim SDURO 6.0 verfügt über 500 Wh Energie. Damit besitzt es den aktuell größten Energiespeicher dieser Serie. Auf der Oberseite befindet sich eine LED-Leiste auf welcher während des Ladevorgangs der aktuelle Sättigungszustand abgelesen werden kann. Ein Ladevorgang mit dem leistungsstarken 4 Ah Ladegerät dauert etwa 3,5 h, wobei bereits nach etwa 2,5 h 80% der gesamten Kapazität geladen sind.  

Die Michelinreifen sind eine gute Wahl für einen Mix aus befestigten Wegen und losem Untergrund.
Michelin Reifen in der Breite 1,6″ stellen die Verbindung zwischen dem 28″ Laufrad und Untergrund da. Die leichte Profilierung sorgt für Fahrsicherheit auf losen Waldwegen und einen leichten Lauf auf der befestigten Straße. 

Für einen Seriensattel ist der Haibike Trekking-Sattel überraschend gut geformt und bietet Entlastung durch einen Mittelsteg.
Der Seriensattel verfügt über eine breite Auflagefläche im Bereich der Sitzhöcker. Die Aussparung im Mittelsteg kommt den anatomischen Gegebenheiten entgegen und sorgt hier für Entlastung.

Ausstattung Haibike SDURO Trekking 6.0 2018

  • Gabel – SR Suntour NCX-EB-DLO Lockout, Stahlfeder, Federweg 63 mm,
  • Motor – Yamaha PW Mittelmotor 250 W
  • Akku – 500 Wh (36 Volt * 14 Ah)
  • Display – Yamaha LCD
  • Schaltung – Shimano Deore XT T8000, 20-Gang
  • Umwerfer – Shimano XT FD-T781
  • Kassette – Shimano HG50, 11-36 Zähne
  • Schalthebel – Shimano SLX M7000, Rapidfire
  • Bremse – Shimano Deore XT T8000, hydraulische Scheibenbremse, Rotor (180/160 mm)
  • Bremshebel – Shimano Deore XT T8000, Aluminium
  • Reifen – Michelin ProtekCross, 42-622
  • Beleuchtung AXA Blueline, 30 Lux
  • Zulässiges Systemgewicht -130 kg
  • Gewicht – 24,8 kg (mit Pedale, M Rahmen)

Geo-Daten Haibike SDURO Trekking 6.0

  • Rahmenhöhe – 40 cm (XS), 44 cm (S), 48 cm (M), 52 cm (L), 56 cm (XL)
  • Sitzrohrwinkel – 73 °
  • Steuerrohrlänge – 130 mm (XS), 150 mm (S), 170 mm (M), 190 mm (L), 210 mm (XL)
  • Steuerrohrwinkel – 70 °
  • Oberrohr – 540 mm (XS), 560 mm (S), 580 mm (M), 600 mm (L), 620 mm (XL)
  • Radstand – 1065 mm (XS), 1086 mm (S), 1107 mm (M), 1128 mm (L), 1149 mm (XL)
  • Stack – 609 mm (XS), 628 mm (S), 647 mm (M), 666 mm (L), 685 mm (XL)
  • Reach – 354 mm (XS), 368 mm (S), 382 mm (M), 396 mm (L), 411 mm XL)

Der Unisex-Trapezrahmen hat ein tief abgesetztes Oberrohr. Damit lässt sich das Bike bequem über diesen Bereich besteigen. Durch diese geringe Überstandshöhe bleibt auch für Fahrer mit kurzen Beinen genügend Platz zum Oberrohr. 





Fotos: Hieronymus Gottschladt

Vielen Dank an e-motion für die Möglichkeit, dieses Bike zu testen!

Weitere Links zum Thema
Link zum Hersteller
– Die Haibike Trekkingserie bei e-motion eBikes

Zuletzt aktualisiert am 25.04.2018
Verfasst von WillLee